Systematic: Enger Dialog schafft enormen Wert

FALL: „Enger Dialog schafft enormen Wert“

Mit Conscensia als Partner ist Outsourcing für Systematic ein wichtiger Teil der Unternehmensstrategie geworden. Vor allem die Fähigkeit Conscensias, die Zusammenarbeit zu fördern, hat den Erfolg von Outsourcing gesichert, so Morten Granum von Systematic.
Seitdem das Software-Unternehmen Systematic im Jahr 2010 Conscensia als Sourcing-Partner bei einem Pilot-Projekt mit 4-5 Entwicklern ausprobiert hat, entwickelte sich die Kooperation rasant weiter. Heute verfügt Systematic über 40 Entwickler von Conscensia, die im Entwicklungszentrum im ukrainischen Lwiw arbeiten.

„Es ist ein eindeutiges Zeichen für die bewusste Nutzung von Outsourcing, wenn wir unsere Aktivitäten ausweiten wollen. Die Kosten sind angemessen und Outsourcing ist eine gute Unterstützung bei der Verwaltung der Arbeitsbelastung auf eine Art und Weise, die uns weniger anfällig macht, als wenn wir die Mitarbeiter selbst einstellen müssten,“ so Morten Granum, Vizepräsident von Systematic.

Zusammenarbeit fokussieren

Systematic arbeitet eng mit Conscensia zusammen. Die Fähigkeit, die Zusammenarbeit zu fördern und Herausforderungen zu meistern, noch bevor sie zu Problemen heranwachsen, sind laut Granum eine der größten Stärken Conscensias.
„Die enge Zusammenarbeit mit dem in Dänemark sitzenden Key Account Manager von Conscensia ist für uns sehr wertvoll. Auch wenn die Kooperation gut läuft, gibt es hin und wieder kleinere Anliegen, die uns beschäftigen. In solchen Fällen ist es von großem Vorteil, jemanden anrufen zu können, der sowohl die dänische als auch die ukrainische Kultur versteht und dieses Anliegen untersuchen kann. Das kann ein Mitarbeiter sein, der in einem bestimmten Zeitraum nicht so gute Leistungen erbringt, oder ein positiver Beweggrund, wenn wir beispielsweise einen gut erledigten Job auszeichnen möchten,“ so Morten Granum.

Neben den laufenden Gesprächen, mit denen Systematic die täglichen Vorgänge im Blick behält, hält das Unternehmen mindestens einmal im Quartal ein Meeting mit dem Kooperationsmanager und dem CEO von Conscensia ab, um die Kollaboration zu besprechen.„Wir sind auf einer Reise – vor gerade einmal 2 Jahren haben wir mit dem Outsourcing begonnen und gehen sehr offen mit unseren Erfahrungen um, um Bereiche zu elaborieren, in denen wir uns noch steigern können,“ gibt Morten Granum an, der den Übergang von der Einführungs- zur Arbeitsphase als „schmerzfrei“ beschreibt.

Talentierte Entwickler

Systematic verwendet SCRUM-Methoden und steht auf dem Prozessreifegrad CMMI Level 5, weshalb es sehr wichtig war, Entwickler zu finden, die mit diesen Methoden arbeiten können und über passende Sprachkenntnisse und Kompetenzen verfügen.
„Wir haben sehr viele kompetente Mitarbeiter bei Systematic. Outsourcing klappt für uns also nur deshalb, weil Conscensia in der Lage ist, wirklich talentierte Entwickler einzustellen,“ stellt Morten Granum fest, der außerdem die HR-Abteilung als eine Stärke Conscensias hervorhebt.
„Conscensia verfügt über ein professionelles HR-System, auf das wir zugreifen können. Es ist sehr wertvoll für uns, die Bewertung der Mitarbeiter von Conscensia überwachen zu können, denn so können wir mit unseren Anregungen zur Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten beitragen,“ so Granum.

Es warten neue Abenteuer

Systematic setzt ausgelagerte Entwickler sowohl für neue Projekte als auch für schon seit mehreren Jahren laufende Projekte ein.
„Die neuen Projekte zeigen, dass die ukrainischen Entwickler genauso effizient arbeiten wie unsere dänischen Entwickler. Bei den schon bestehenden Projekten dauert es etwas länger, dieselbe Effizienz zu erreichen. Doch auch bei einem dänischen Entwickler gäbe es eine Einarbeitungsphase, wenn wir ihn zu einem bereits laufenden Projekt hinzuziehen würden,“ führt Morten Granum aus. Er ist überzeugt davon, dass die Zusammenarbeit zwischen Conscensia und Systematic sehr profitabel ist.
„Der Stundenlohn ist natürlich sehr verlockend. Darüber hinaus wird unsere Unabhängigkeit erhöht – und wir haben Zugriff auf einen großen Pool an Entwicklern mit unterschiedlichen technischen Kompetenzen, die wir nicht immer intern in Aarhus beschaffen können. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt und wir gehen davon aus, den Umfang und Gewinn aus dieser Kooperation in Zukunft noch vergrößern zu können,“ gibt Morten Granum an und fügt hinzu:
„Conscensia ist ein außergewöhnlicher Outsourcing-Partner, mit dem wir gerne weiterhin zusammenarbeiten möchten. Wir legen sehr viel Wert auf die Einblicke, die Conscensia in die dänische und die ukrainische Kultur hat, und es ist uns auch wichtig, dass sich das Unternehmen weiterentwickelt. Zum Beispiel durch den Aufbau einer Niederlassung in Vietnam. Das ist sehr spannend für uns und bietet uns neue Möglichkeiten.“