QS – Niedrig hängende Früchte beim Streben nach Effizienz

Wie funktioniert Qualitätssicherung

Niedrig hängende Früchte beim Streben nach Effizienz

Was?

Ein maßgeschneidertes Konzept zur Verbesserung der QS-Praktiken, das es den Kunden ermöglicht, die Vorteile des Best in Class-Ansatzes voll auszuschöpfen.

Auf der Suche nach Bugs? Zu spät! Bei der ordnungsgemäßen Qualitätssicherung geht es nicht um die Fehlersuche; sie ist ein integraler und wichtiger Bestandteil der Produktentwicklung. Richtig eingesetzt beginnt sie mit der Überprüfung der Anforderungen und geht noch viel weiter. Eine gute Qualitätssicherung bringt wichtige Fähigkeiten und Erfahrungen in den Software-Entwicklungsprozess ein, um die Standards zu verbessern.

Warum?

Die Qualitätssicherung hat das Potenzial, Ihnen Zeit, Fehler, einen schlechten Ruf und Frustration zu ersparen, mit anderen Worten: eine Menge Geld. Der intelligente Einsatz von QS bringt einen schnellen Return on Investment, da sie eine bessere Kontrolle der technischen Schuld ermöglicht. Suboptimale Prozesse verursachen technische Schulden. Wie alle Schulden müssen sie irgendwann zurückgezahlt werden. Je später sie zurückgezahlt werden, desto teurer werden sie. Die Kosten suboptimaler Prozesse entstehen am Anfang und haben eine deprimierend lange, bisweilen sogar unendliche Lebensdauer.

Und was ist mit „Teamgeist”? Die Arbeit in einem Team, das seiner Zeit voraus ist und die kritischen Aspekte der Produktion im Griff hat, erhöht die Mitarbeiterbindung, die Mitarbeiterzufriedenheit und damit die Produktivität.

Wie?

Durch eine Prüfung der bestehenden Prozesse zur Erkennung verbesserungsbedürftiger Bereiche mit dem Ergebnis eines detaillierten und umsetzbaren Fahrplans zur Lösung der Probleme. In der Regel umfasst dies einen Besuch vor Ort und einen strukturierten Beratungsdialog mit den wichtigsten Beteiligten. Es ist absolut machbar, dies aus der Ferne durchzuführen. Das Follow-up besteht meist aus einem verkürzten Änderungsmanagementprozess mit laufender Statusüberwachung, um Unregelmäßigkeiten zu erkennen und zu beheben.

Schlussfolgerung

So paradox es klingen mag, das eigentliche Ziel ist gar nicht die Eliminierung von Bugs. Die sind sowieso keine Option. Das Ziel ist die Schaffung eines dauerhaften Systems: eines, das täglich die bestmögliche Coding-Qualität produziert und unermüdlich an deren Verbesserung arbeitet. Dafür ist eine gute QS da. Je bewusster Sie Ihre Entscheidungen während des Prozesses treffen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das angewendete Coding den Anforderungen entspricht. Das ist Qualität.

Um einen Kunden zu zitieren:

„Uns war gar nicht klar, dass die QS (Qualitätssicherung) während des gesamten Entwicklungsprozesses zu einem festen Bindeglied wird. Unser ukrainischer Teamleiter brachte uns darauf. Wir folgten seiner Empfehlung und ergänzten das Team um eine Qualitätssicherung, was wir keine Sekunde lang bereut haben. QS testet nicht nur, sondern ist von Anfang an in den Entwicklungsprozess eingebunden. Entwickler denken oft darüber nach, wie die Lösung programmiert werden kann, während die QS die wichtigen und relevanten produktbezogenen Fragen stellt. Unsere QS ist auch an Benutzerfreundlichkeit und Design interessiert, daher koordiniert sie die Kommunikation und das gesamte Material mit dem Designer. So sind wir in der Lage, die Qualität von Projektbeginn an zu gewährleisten.”

Kenneth Jensen, Leiter der Entwicklungsabteilung bei Flexybox.

Möchten Sie mehr erfahren?

Schreiben Sie mir einfache eine E-Mail an vpe@conscensia.com oder rufen Sie mich unter +49 (0)152 345 20 507 an.

Vincent Pearson

Regional Sales Director, Conscensia A/S