Wenn ein Unternehmen Conscensia als Partner wählt, um ein Entwicklungsteam im Ausland aufzubauen, ist das mit viel Arbeit verbunden. Der Kunde gibt eine genaue Übersicht über das Projekt: wie viele Entwickler benötigt werden, welche Kompetenzen die Entwickler haben müssen usw. Wir besprechen außerdem ausgiebig die Zusammenstellung des Entwicklungsteams, die Startphase, die laufende Zusammenarbeit und veranstalten mit dem Kunden einen Workshop für kulturelle Intelligenz, der sie auf die Zusammenarbeit vorbereitet.

Wenn das Team eingestellt wird, laden die meisten unserer neuen Kunden ihre Entwickler nach Dänemark ein. Hier verbringen sie einige Tage zusammen, um Wissen über das Projekt auszutauschen, an dem sie arbeiten werden. Das hilft den Entwicklern zum einen dabei, ein Verständnis für die Materie, das Produkt / Projekt und das Unternehmen zu gewinnen, und baut zum anderen soziales Kapital auf.

Wenn wir neue ukrainische Entwickler einstellen, erhalten diese bei Conscensia immer einen Onboarding-Kurs. Dort bekommen sie eine umfassende Einführung in unsere verschiedenen internen Richtlinien, DSGVO, IP-Rechte sowie in unsere Liefer-, Finanz- und IT-Abteilungen. Natürlich finden diese Einführungstreffen virtuell statt.

Anfang März war alles für eine neue Kooperation zwischen Conscensia und einem Neukunden vorbereitet. Die Entwickler hatten ihre Flugtickets von der Ukraine nach Kopenhagen gebucht und die Agenda in Dänemark war bereits vorbereitet, als die Covid19-Pandemie plötzlich dazu führte, dass Reisen nicht mehr möglich war. Deswegen haben wir die Agenda auf ein rein virtuelles Onboarding umgestellt, was eine kurzfristige Umstellung und Neuplanung erforderte.

Glücklicherweise konnte unser Neukunde an unserem Workshop für kulturelle Intelligenz teilnehmen, bevor das Corona-Virus auch Dänemark erreichte. Der Kunde war daher bestens auf die interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit vorbereitet.

In den ersten Tagen fanden zahlreiche und interessante Videokonferenzen statt, in denen das Projekt, der Entwicklungsprozess und die Aufgaben gründlich besprochen wurden. Außerdem fanden Einführungstreffen statt, in denen die ukrainischen Entwickler Bekanntschaft mit den Mitarbeitern des Kunden machen konnten, um die verschiedenen Ansprechpartner im Unternehmen schnell kennenzulernen. Unser Neukunde zeichnet sich durch einen offenen Kommunikationsstil aus, der insbesondere in der Startphase dabei hilft, Fragen schnell auszuräumen. Die offene Kommunikation hilft den Entwicklern auch dabei, schneller in die Unternehmenskultur des Kunden einzutauchen.

Nach den Einführungstreffen wurde schnell mit der eigentlichen Entwicklungsarbeit begonnen. Der Entwicklungsprozess basiert auf Scrum, sodass sich alle am Projekt beteiligten Entwickler, Product Owner und Projektmanager täglich zu ca. 15-minütigen Scrum-Meetings treffen. Mittlerweile arbeitet das Team seit einem Monat zusammen, in dem sich ein Arbeitsalltag und eine Regelmäßigkeit bei den Scrum-Meetings entwickeln konnte.

Wir bei Conscensia sind stolz darauf, dass wir für einen Neukunden ein rein virtuelles Onboarding organisieren und abschließen konnten – und das unter einem enormen Zeitdruck. Glücklicherweise sind wir es gewohnt, virtuell mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten, sodass wir bereits auf effiziente Prozesse und eine große Toolbox zurückgreifen können.

Pernille Hejle Pedersen
About Pernille Hejle Pedersen

Marketingkoordinator/PA, Conscensia, pep@conscensia.com